wie schneide ich die Kallen meines Hundes richtig?


Wenn dein Hund auf dem Küchenboden klingt wie ein Stepptänzer, 

dann solltest du dir die Pfoten mal genauer anschauen.

Seine Krallen sollten den Boden nicht berühren, wenn er aufrecht steht. 

Viele Hunde sind heute zu selten unterwegs

oder laufen meist auf weichen Böden im Wald und Park, 

sodass sich die Krallen nicht von alleine richtig abnutzen können,

deshalb sollten wir uns um die „Pediküre“ bei unseren Fellnasen kümmern.

 

Zu lange Krallen behindern deinen Hund beim Laufen und verursachen sogar Schmerzen. 

Ein Hund, der nur auf den Krallenspitzen läuft, hat auf glatten Böden keinen Halt mehr. 

Um seine „ABS-Ballen“ wieder nutzen zu können, bringt er seine Pfoten in eine Fehlstellung, 

was zu anhaltenden Haltungsschäden und Verspannungen führen kann. 

Ohne regelmäßiges Schneiden können die Krallen einreißen und brechen. 

Vor allem die ungenutzten Krallen der fünften Zehen 

und die Wolfskrallen können sogar ins Fleisch wachsen und Entzündungen verursachen. 

 

Zum Krallenschneiden brauchst du viel Licht,

am besten eine Krallenzange (größere Hunde)  

oder Krallenschere (für kleine Hunde)

eine ruhige Hand und einen ruhigen Hund. 

Die Hundekralle ist aus Horn,

das fast bis zur Spitze mit Leben gefüllt, also sehr gut durchblutet ist. 

Deshalb solltest du immer nur kleine Stücke von ca. 1 mm abschneiden

und die Kralle nicht quetschen. 

Bei weißer Hornfarbe kannst du das rosarote Leben sehr gut sehen, 

bei schwarzen Krallen kannst du die Blutgefäße mit einer kleinen Taschenlampe sichtbar machen. 

Halte hier mindestens 1 mm Abstand.

 

 Lass dir am besten den ersten Krallenschnitt von einem Tierarzt oder Züchter zeigen, 

damit du die richtigen Handgriffe für zu Hause lernst. 

Lass dir auch gleich erklären, was zu tun ist, falls es doch einmal bluten sollte.

 

Solltest du doch mal ungewollt ein Blutgefäß erwischt haben, 

dann gerate nicht gleich in Panik ,die Blutung sieht meist schlimmer aus, als sie ist! 

Lege ein sauberes Handtuch unter die Wunde und lassen Sie ein bisschen Blut ablaufen. 

Anschließend benutze Zinkgel oder -pulver, 

Alternativ einen Blutstillstift (bekommt man in der Apotheke) der die Blutung stillt und die Gerinnung beschleunigt.

Falls du beides nicht zur Hand hast,geht auch Natur- oder Arztseife benutzen. 

Einfach mit der verletzten Kralle über die Seife scharren und schon ist die Wunde verschlossen. 

 

Aber achte die ersten beiden Tagen darauf,

dass dein Hund nicht gleich draußen in Pfützen und Matsch herum läuft,

dies kann dann auch leicht zu Entzündungen führen,

deshalb gleich die Pfote nach dem spaziergang

kurz mit warmem Wasser abspülen und abtrocknen,

um einer Infektion vorzubeugen!

 

hier anhand des Bildes

könnt ihr sehen wie die Krallen des Hundes richtig geschnitten werden,

wie ich finde, eine tolle Erklärung!

Aktuelles

neues bei;

Wie alles Anfing

Translater

Flag Counter

03.02.2013